Die Jagd mit meinen Dackeln

Winter 2016/2017 

Wir können auf eine sehr erfolgreiche Winterjagdsaison zurückblicken. Beide Hunde haben hervorragende Leistungen gebracht und so konnten wir siebzehn Füchse und eine krank geschossene Sau zustande bringen. Bei einer dieser Jagden konnte Lausi zwei Füchse aus einem Bau sprengen und dabei das Leistungszeichen "Jagdliche Eignung am Fuchs" erlangen. Weidmannsdank an Hexi und Lausi.

16. Oktober 2016

Laus sollte zur Vorbereitung auf die VGP einen Naturbau kennen lernen und zeigen wie sie daran arbeitet. Erstmalig am Naturbau zeigte Laus eine Arbeit wie ein erfahrener Hund. Nach einer Stunde Dauerdruck unter der Erde sprang diese Fähe und konnte von Herrchen erlegt werden. Ein tolles Erfolgserlebnis für einen jungen Hund. 

15. März 2016

 In der Nacht vom 14. auf 15. März wurde ein Keiler beschossen, welcher jedoch nicht am Anschuss blieb. Eine Nachsuche mit Hexi am darauffolgen Morgen führte uns nach einer etwa sieben bis achthundert Metern langen Riemenarbeit zu einer nicht allzu großen Brombeerdornendickung in der die Sau vermeintlich steckte. Der Hund wurde geschnallt. Nach kurzer Zeit ging die Keilerei schon los. Um den Fangschuss anzubringen drang ich selbst in die Dickung ein woraufhin der Keiler versuchte mich anzunehmen. Durch die beherzten und heftigen Attacken von Hexi hat der Basse doch schließlich die Flucht ergriffen. Nach einer etwa dreihundertmetrigen Hatz konnte Hexi die Sau in einem tiefen Graben stellen, wo dann der Fangschuss kein Problem mehr war.

 

Fazit: Sau tot. Hund und Herrl wohlauf. Lediglich ein Handschuh ging bei der Keilerattacke in Fetzen.


16. Jänner 2016

Bei einer Naturbaujagd im eigenen Revier konnte Hexi drei Füchse aus einem Bau sprengen, welche allesamt mit einem sauberen Schuss erlegt werden konnten. Der erste Rüde sprang nach zehn Minuten, der zweite nach einer Stunde und vierzig Minuten. Und als Hexi beherzt und mit viel Elan weiter arbeitete und schon angenommen wurde, dass auch ein Dachs im Bau stecke, sprang der dritte Fuchs, eine Fähe, nach drei Stunden und zwanzig Minuten. Und das Schöne daran war, dass Hexi danach kaum verletzt war. 


7. Jänner 2016

Bei Neuschnee wurde im Nachbarrevier eine einzelne Sau gefährtet die in eine Dickung eingewechselt, aber nicht mehr ausgewechselt war. Mehrere Jäger wurden herbeigerufen. Die Verwunderung beim Treffpunkt war groß, als meine Hexi als einziger Hund anwesend war. Doch die teilnehmenden Jäger staunten danach noch mehr über die Arbeit des kleinen Hundes. Hexi konnte die 60 kg schwere Bache nach kurzer Zeit finden und nach heftigen Attacken aus der Dickung drücken wo sie dann mit einem sauberen Schuss erlegt wurde.


6. Jänner 2016

Meine Hexi hat ihren ersten Fuchs gesprengt und erhielt für diese Leistung das Naturzeichen "Jagdliche Eignung am Fuchs".